Zukunftsprojekte auf den Weg bringen

Der neue Vorstand des SPD Stadtverband Rahden
Johann Bolte, Reinhard Stuck, Timo Maruszczyk, Christoph Dolle, Marion Spreen, Rolf Bahle, Sieglinde Kuhlmann, Wolfgang Nottmeier, Uwe Gaida, Torsten Kuhlmann, Bernd Höinghaus, Detlef Siebeking, Claus-Dieter Brüning, Horst-Wilhelm Bruhn

Rahden. Wahlen und Rechenschaftsberichte standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des SPD-Stadtverbandes Rahden im Gasthaus „Weher Hof“. Dabei hat die Partei die 2009/2010 anstehenden Wahlen schon fest im Blick.

Der Fraktionsvorsitzende Günter Meyer verdeutlichte: „Wir haben dem Haushalt der Stadt zugestimmt, um die aus unserer Sicht wichtigen Zukunftsprojekte wie Mensa, Feuerwehr, Bahnhofssanierung und Neubau Portalklinik auf den Weg zu bringen, auch wenn dafür ein sehr großer Griff in die Ausgleichsrücklage erforderlich wird.“

Ferner bedauere die SPD, dass das Thema Innenstadtsanierung im Moment zum Erliegen gekommen sei. Aufgrund der geänderten Landesgesetze sei es fraglich, ob und wann die sehr guten Planungen des Architekten Werner Fortriede zum Tagen kämen, so Meyer. „Hier müssen erst planungsrechlichte Voraussetzungen geschaffen werden.“ Über die Arbeit und Ziele der Jungsozialisten in NRW berichtete dessen Vorsitzender Christoph Dolle.

„Die Partei hat nur eine gute Zukunft, wenn alle Generationen vertreten sind.“ Die SPD Rahden sei entgegen dem Landestrend bei den Jugendlichen sehr gut aufgestellt.“

Nicht wieder zur Wahl stellte sich aus gesundheitlichen Gründen Günter Holzförster als stellvertretender Kassierer. Sein Nachfolger ist Bernd Höinghaus. In die Kontrollkommission wurde Sieglinde Kuhlmann gewählt. Nach 26 Jahren Vorstandsarbeit trat auch Wilfried Wagenfeld nicht erneut an. Er war seit 1982 als Beisitzer und ab 1990 als Seniorenbeauftragter im Vorstand vertreten. Als Nachfolger wurden Marion Spreen und Reinhard Stuck gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Torsten Kuhlmann (Vorsitzender), Claus-Dieter Brüning und Horst-Wilhelm Bruhn (stellvertretende Vorsitzende), Timo Maruszczyk (Schriftführer), Rolf Bahle (Kassierer) und als Beisitzer Uwe Gaida, Friedrich-Wilhelm Logemann, Wolfgang Nottmeier, Reinhard Stuck und Jörg Meyer. Frank Starke und Detlef Siebeking gehören neben Sieglinde Kuhlmann zur Kontrollkommission.

Einen Wechsel gab es an der Spitze des SPD-Ortsvereins Wehe. Nach 18 Jahren legte Friedhelm Stefener das Amt des Vorsitzenden in jüngere Hände. Sein Nachfolger ist Horst-Wilhelm Bruhn. Vorsitzender des Ortsvereins Varl/Varlheide ist Günter Meyer.

Fest hat die SPD jetzt schon die Wahljahre 2009/2010 im Blick: „Vieles deutet zurzeit darauf hin, dass die CDU den taktischen Winkelzügen ihres Koalitionspartners FDP folgen wird und die Kommunalwahlen dann tatsächlich bereits gemeinsam mit der Europawahl im Juni 2009 durchgeführt werden“, so Torsten Kuhlmann. Darum werde die SPD bei ihrer Kandidatenfindung für die Rats-, Kreistags- und Bürgermeisterwahlen sowie der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitungen für diese wichtigen Wahlen jetzt noch einen „Zacken drauf legen“, so Kuhlmann.